Suchen & Finden  
 
 
 

PM 15 / 06.04.2018 Besser leben – trotz Barrieren!

Maimarkt-Sonderschau Inklusion präsentiert vom 28. April bis 8. Mai große Gesundheitsprojekte, hochkarätige Fachärzte-Vorträge, Selbsterfahrungs-Parcours, Infos, Beratung und Hilfsmittel

Mit welchen Problemen haben Menschen mit Handicap zu kämpfen? Wer bietet konkret Unterstützung für Betroffene und deren Familienangehörige? Welche Fortschritte gibt es bei der Vorbeugung oder Behandlung von Krankheiten – oder den Techniken, die dazu beitragen, den Alltag besser zu meistern? Die Maimarkt-Sonderschau Inklusion „Gemeinsam stark sein – aktiv leben mit und ohne Beeinträchtigung“ in Halle 26 bietet Information und Beratung und hilft, Barrieren abzubauen. Im Selbsterfahrungsparcours können Besucher den Alltag von Menschen mit Behinderung nachempfinden. Das detaillierte Programm mit Vorträgen und Aktionen sowie der Folder „Inklusion“ stehen auf www.maimarkt.de bereit.

Die „Rote Karte dem Schlaganfall“ zückt die Stiftung Institut für Herzinfarktforschung. Auf dem Maimarkt startet das große Gesundheitsprojekt „ARENA – Vorhofflimmern Rhein-Neckar“. Die Stiftung klärt über diese Form der Herzrhythmusstörung auf und lädt zur kostenlosen Pulsmessung ein. Tritt hierbei eine Unregelmäßigkeit des Herzschlags auf, geben die Experten Hinweise, wie dieses „Herz-Stolpern“ ärztlich abgeklärt werden muss. Häufig verläuft die Erkrankung ohne gravierende Beschwerden. Aber  die Folgen können fatal sein, denn das Schlaganfall-Risiko steigt um bis zu 80 Prozent.

Aktionsfläche: Begehbares Auge und medizinische Vortragsreihe


Vom 28. April bis 3. Mai stellt der Badische Blinden und Sehbehindertenverein auf der Aktionsfläche in einem Parcours die Leitsysteme für blinde und sehbehinderte Menschen im Verkehr vor, wie z.B. akustische Fußgängerampeln und Bodenindikatoren. Mithilfe einer Augenbinde dürfen Maimarkt-Besucher in diese ungewohnte Welt eintauchen. Ein Langstock hilft, sich zurecht zu finden. Beim Gang durch ein begehbares Augenmodell lernt man Ursachen und Auswirkungen von Sehbehinderungen kennen. Das iPad simuliert, wie ein Sehbehinderter die Umgebung wahrnimmt. Themeninseln mit Hilfsmitteln und Vorführungen runden das Angebot ab.

Vom 4. bis 8. Mai übernimmt der Bundesverband Rehabilitation die Aktionsfläche für sein hochkarätiges Medizin-Auditorium. Hier informieren Fachärzte in allgemeinverständlichen Vorträgen über moderne Diagnose- und Therapiemöglichkeiten – z.B. Behandlungen der Volkskrankheiten Bluthochdruck, Diabetes und Fehlsichtigkeiten des Auges.

Reha-Südwest Regenbogen stellt auf dem Maimarkt ihr neuestes Großprojekt vor, das auf den Franklin-Konversionsflächen in Mannheim realisiert wird: Ein Hotel mit Café als Inklusionsbetrieb, vollständig barrierefrei. Weitere Leitthemen sind Unterstützte Kommunikation und Arbeit für körperlich wie optisch eingeschränkte Menschen. Was Mobilität bedeutet, wenn man auf Elektromobil oder Rollstuhl angewiesen ist, und was es heißt, sich mit Hilfsmitteln wie dem Sprachausgabegerät „Talker“ verständigen zu müssen, können Besucher an allen elf Tagen im Selbsterfahrungs-Parcours ausprobieren.

Flugzeugteile, Prothesen und sogar Essen auf Knopfdruck: 3D-Drucker werden immer perfekter. Im „Maimarkt-Klassenzimmer“ von Iratec und SRH sind Besucher hautnah bei Design, Programmierung und Herstellung dabei. So entstehen z.B. Hilfsmittel für Blinde, individualisierte medizinische Produkte oder eine Prothese für einen Teddy. Technisch verwandt mit 3D-Scannern ist die 2D-Fotografie in Messgeräten zur Überwachung des fließenden Verkehrs (Geschwindigkeit, Rotlicht, Abstand). Studienarbeiten gehen der Frage nach, wie sich Messergebnisse von „Blitzern“ prüfen lassen.

Am Gemeinschaftsstand in Halle 26 beraten wechselnde Organisationen. Bei erblindeten Personen kommt es häufig zu nächtlichen Schlafproblemen und extremer Tagesmüdigkeit. Der inneren Uhr fehlt der Zeitgeber „Tageslicht“. Am 28. und 29. April informiert Vanda über die zyklische Schlaf-Wach-Rhythmusstörung Non-24. Wohnen und Pflege im Alter steht vom 30. April bis 3. Mai bei GeBeP im Mittelpunkt. Besucher können Blutdruck, Puls, Blutzucker und die Sauerstoffsättigung im Blut testen lassen. Am 4. und 5. Mai erläutert DUHA, gemeinnütziger Verein für soziale Dienste, wie Lebensbedingungen von Demenzkranken und Menschen mit Behinderung verbessert werden können, und hilft bei sozialrechtlichen Fragen. Am 6. Mai klärt der Mannheimer Seniorenrat über Sturzprophylaxe, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Mobilität und seine Bewegungsangebote auf. Am 7. und 8. Mai sensibilisiert die Deutsche Leukämie-Forschungs-Hilfe für den Kampf gegen Blutkrebs bei Kindern und berät Betroffene und Angehörige.

Von Treppenliften über Treppensteighilfen, faltbare Elektromobile bis hin zu Sehbrillen und orthopädietechnischen Produkten: Aussteller in Halle 26 bieten technisch ausgefeilte Lösungen, mit deren Hilfe Menschen mit Handicap im Alltag besser zurechtkommen. Übrigens: Seniorenmobile mit bis zu 6 km/h für den Maimarkt-Besuch können kostenlos an der Info am Haupteingang ausgeliehen werden (solange der Vorrat reicht) – Anmeldungen unter Tel. 0621 42509-20.

„Vorreiter“ in Sachen Inklusion

Auch das Handwerk überwindet Barrieren. Im vollausgestatteten Allround-Fahrzeug des Mobilcenters Zawatzky in Halle 27 bestehen viele Möglichkeiten zur Verladung eines Rollstuhls. Besonderer Clou: Die Sprachsteuerung für Blinker, Licht, Scheibenwischer und Hupe. Behinderte Menschen können durch einen Fahrzeugumbau somit problemlos Auto fahren. An den Werktagen zeigt Orthopädieschuhmachermeister und Existenzgründer Florian Bangert in Halle 28, wie Schuhe hergestellt (gezwickt) werden – darunter individuell angepasste orthopädische Schuhe für Menschen mit Handicap.

Aktiv leben mit Beeinträchtigung – Sportreiter mit Behinderung machen es vor und zeigen auf dem Rücken der Pferde sportliche Höchstleistungen. Vom 5. bis 8. Mai finden auf Turnierplatz II die Para-Equestrians mit 15 internationalen Prüfungen statt. Im Rahmen des Maimarkt-Turniers wird zum fünften Mal der einzige Nationenpreis Deutschlands der behinderten Dressurreiter ausgetragen. Seit 2003 sind die „Paras“ in Mannheim in ein Regelturnier integriert. Somit gilt das Team rund um Turnierchef Peter Hofmann als Vorreiter der Inklusion.

Detailliertes Programm finden Sie hier...

Stand: 06.04.2018 – Änderungen vorbehalten!

info:
Maimarkt Mannheim
28. April bis 8. Mai, täglich von 9 bis 18 Uhr

 
Aktuelles Bildmaterial zum Download finden Sie hier...