Suchen & Finden  
 
 
 
 
 

PM 15 / 02.04.2019 Barrieren überwinden, Leben erleichtern

Maimarkt-Sonderschau Inklusion in Halle 26 präsentiert vom 27. April bis 7. Mai Selbsterfahrungs-Parcours, hochkarätige Fachärzte-Vorträge, neue Technologien, Infos, Beratung und Hilfsmittel

Wie fühlt sich das an, wenn man nur eingeschränkt oder gar nicht sehen, hören, sprechen oder gehen kann? Wer bietet Unterstützung für Betroffene und deren Familienangehörige, etwa bei der selbstständigen Haushaltsführung oder der Teilhabe in Beruf, Freizeit und Sport? Welche Fortschritte gibt es bei der Vorbeugung oder Behandlung von Krankheiten – oder den Techniken, die dazu beitragen, das Leben besser zu meistern? Die Maimarkt-Sonderschau Inklusion „Gemeinsam stark sein – aktiv leben mit und ohne Beeinträchtigung“ in Halle 26 bietet Information und Beratung und hilft, Barrieren abzubauen. Im Selbsterfahrungsparcours können Besucher den Alltag von Menschen mit Behinderung nachempfinden. Das detaillierte Programm mit Vorträgen und Aktionen sowie der Folder „Inklusion“ stehen auf www.maimarkt.de bereit.

Aktionsfläche: Begehbares Auge, medizinische Vortragsreihe, Exoskelett
Vom 27. April bis 2. Mai stellt der Badische Blinden- und Sehbehindertenverein auf der Aktionsfläche in einem Parcours die Leitsysteme für blinde und sehbehinderte Menschen im Verkehr vor, wie z.B. akustische Fußgängerampeln und Bodenindikatoren. Mithilfe einer Augenbinde dürfen Maimarkt-Besucher in diese ungewohnte Welt eintauchen. Ein Langstock hilft, sich zurecht zu finden. Beim Gang durch ein begehbares Augenmodell lernt man Ursachen und Auswirkungen von Sehbehinderungen kennen. Mittels einer App kann die Umgebung mit den Augen eines sehbehinderten Menschen wahrgenommen werden. Themeninseln mit Hilfsmitteln und Vorführungen runden das Angebot ab.

Vom 3. bis 7. Mai übernimmt der Bundesverband Rehabilitation die Aktionsfläche für sein hochkarätiges Medizin-Auditorium. Hier informieren Fachärzte, darunter Nobelpreisträger Prof. Dr. med. Harald zur Hausen, in allgemeinverständlichen Vorträgen über moderne Diagnose- und Therapiemöglichkeiten – z.B. Behandlungen der Volkskrankheiten Bluthochdruck, Diabetes, Rückenschmerzen und Burnout bis hin zu Infektionen als Krebsursache. Am 5. Mai wird als Neuheit das tragbare Roboter-Exoskelett gezeigt, das  Menschen mit einer Rückenmarksverletzung neue Mobilität gibt.

Seit über 40 Jahren arbeitet die Reha-Südwest Regenbogen gGmbH für die Inklusion. Auf dem Maimarkt informiert das Unternehmen vom 27. April bis 1. Mai über sein Großprojekt auf den Franklin-Konversionsflächen in Mannheim: Ein Hotel mit Café als Inklusionsbetrieb, vollständig barrierefrei. Die Fertigstellung ist für Frühjahr 2020 geplant. Insgesamt entstehen 40 Arbeitsplätze, die Hälfte davon für Menschen mit Behinderung.

Innovative Hilfsmittel auf Knopfdruck
Flugzeugteile, Prothesen und Werkzeuge auf Knopfdruck: 3D-Drucker und CNC-Fräsmaschine werden immer perfekter. Im „Maimarkt-Klassenzimmer“ von Iratec und SRH sind Besucher hautnah bei Design, Programmierung und Herstellung dabei. So entstehen z.B. Hilfsmittel für Blinde, individualisierte medizinische Produkte, eine Mini-Prothese oder – an einem der größten verfügbaren 3D-Drucker, spezielle Düsen für Luftfiltercontainer, wie sie zukünftig zur Entstaubung großer deutscher Innenstädte eingesetzt werden. Ganz neu im 3D-Druck entwickelt: ein Schablonensystem, mit dem Blinde sich am Glaskochfeld orientieren können.

Das Pflegeportal Süd informiert über die Vermittlung von Pflegekräften für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen. Mit den flexiblen Modellen auf Honorarbasis, in Arbeitnehmerüberlassung oder befristeter Festanstellung organisiert das Portal passende Lösungen. Auf Pflegekräfte warten gute Verdienstmöglichkeiten, flexible Arbeitszeitplanung, selbstbestimmtes Arbeiten und Wertschätzung.

Am Gemeinschaftsstand in Halle 26 beraten wechselnde Organisationen rund um das Thema Gesundheit und Inklusion. Bei erblindeten Personen kommt es häufig zu nächtlichen Schlafproblemen und extremer Tagesmüdigkeit. Die innere Uhr läuft aufgrund des fehlenden Zeitgebers „Tageslicht“ nicht parallel zum 24-Stunden-Tag. So informiert Vanda Pharma am 2. Mai über die zyklische Schlaf-Wach-Rhythmusstörung Non-24. Menschen mit Defiziten in Wort und Schrift unterstützen, ist das Ziel der Selbsthilfegruppe Analphabeten Mannheim Ludwigshafen SaLuMa, die sich vom 2. bis 7. Mai präsentiert. Am 3. und 4. Mai stellt sich DUHA mit der Beratung und Betreuung von Menschen mit Behinderungen und der sozialpädagogischen Familienhilfe vor. Vom 3. bis 6. Mai können Besucher sich bei der bei der Hochdruck-Liga den Blutdruck messen lassen. Am 5. und 6. Mai klärt der Mannheimer Seniorenrat über Sturzprophylaxe, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Mobilität sowie seine Services und Bewegungsangebote auf. Am 7. Mai sensibilisiert die Deutsche Leukämie-Forschungs-Hilfe für den Kampf gegen Blutkrebs bei Kindern und berät Betroffene und Angehörige. Auf Maimarkt-Besucher wartet an diesem Tag eine Fotoaktion mit „Star-Wars“- Akteuren.

Von Treppenliften über Treppensteighilfen und Elektromobilen bis hin zu orthopädietechnischen Produkten: Aussteller in Halle 26 bieten technisch ausgefeilte Lösungen, mit deren Hilfe Menschen mit Handicap im Alltag besser zurechtkommen. Übrigens: Seniorenmobile mit bis zu 6 km/h für den Maimarkt-Besuch können kostenlos an der Info am Haupteingang ausgeliehen werden (solange der Vorrat reicht) – Anmeldungen unter Tel. 0621 42509-20.

Wie fühlt man sich eigentlich im Alter?
Antworten gibt es am 4. und 5. Mai am Messestand der Wohnungsbaugesellschaft GBG in Halle 35. Mithilfe eines Alterssimulationsanzugs mit Gewichten an Fußknöcheln und Handgelenken, einer kompakten Weste und Halskrause sowie Kniebandagen wird verdeutlicht, wie schwer alltägliche Dinge für ältere Menschen umzusetzen sind. Mit Brille und Kopfhörer wird der sogenannte Age Suit komplettiert und schränkt neben Bewegungsabläufen auch das Sehen und Hören ein.    

„Vorreiter“ in Sachen Inklusion
Bewundernswerte sportliche Leistungen zeigen behinderte Menschen auf dem Rücken der Pferde. Bereits zum 6. Mal wird im Rahmen des Maimarkt-Turniers der einzige Nationenpreis Deutschlands der behinderten Dressurreiter ausgetragen. Die „Paras“ sind seit 2003 in Mannheim in ein Regelturnier integriert, womit sich Turnierchef Peter Hofmann mit seinem Team als „Vorreiter“ der Inklusion einen Namen gemacht hat. Die Para-Equestrians tragen auf dem Turnierplatz vom 4. bis 7. Mai insgesamt 15 internationale Prüfungen aus.              
Detailliertes Programm auf www.maimarkt.de.
Stand: 29.03.2019 – Änderungen vorbehalten!

info:
Maimarkt Mannheim
27. April bis 7. Mai, täglich von 9 bis 18 Uhr

 
Aktuelles Bildmaterial zum Download finden Sie hier...