PM 19 / 10.04.2014 Nachhaltig bauen, behaglich wohnen

Wer bauen, renovieren oder sich neu einrichten will, hat auf dem Maimarkt Mannheim vom 26. April bis 6. Mai Auswahl in den Hallen 11 bis 13, 29 bis 34 sowie 40 und auf dem Freigelände

Welche Bauweise schafft ein angenehmes Wohnklima? Wo finde ich einen edlen und strapazierfähigen Fußbodenbelag? Welchen Komfort hat eine neue Küche zu bieten, und auf welchem Sofa sitzt man am bequemsten? Auf dem Maimarkt Mannheim kann man sich das alles erklären lassen und hat zahlreiche Vergleichsmöglichkeiten. Man sitzt und liegt Probe, testet Aufstehhilfen und lässt an Schrankwänden und in Küchen die Auszüge lautlos in die Ausgangsposition gleiten. Handwerkskammer und Innungen informieren über die neueste Wärmedämmung, barrierefreies Bauen und vieles mehr. In 10 Hallen sowie auf dem Freigelände findet man, was man zum Bauen, Renovieren, Verschönern, Ausstatten, Gestalten, Einrichten, Schmücken und Wohlfühlen braucht – vom Keller bis zum Dach, vom Werkzeug bis zur Haustechnik mit Steuerung, vom Garagentor bis zum Einfamilienhaus.

Zum Maimarktgelände gehört auch das Deutsche Fertighaus Center Mannheim mit mehr als 40 komplett eingerichteten Häusern, die Beispiele für die individuelle Fertigbauweise sind. Werkzeuge, Sicherheitstechnik und Software für Hausbesitzer, Mieter und Verwalter von Wohnanlagen ergänzen das Angebot. Der Maimarkt Mannheim ist vom 26. April bis zum 6. Mai, täglich von 9 bis 18 Uhr, geöffnet.

Für Häuslebauer und Hausbesitzer, Handwerker und Heimwerker

Bauherren haben die Wahl zwischen zahlreichen Varianten. Während sich der individuelle Fertigbau der Holzbauweise bedient – zu besichtigen im Deutschen Fertighaus Center –, gibt es auch Anbieter, die Fertigbau und Massivbau kombinieren. Sie bauen Wände aus einem Blähton-Gemisch oder benutzen Klimasteine aus Holzspänen und Zement.

Wie atmungsaktive Gummistiefel für das Haus wirkt das neue System zur Kellerabdichtung. Neu sind Fertigkeller, die bereits mit diesem System abgedichtet sind. Eine andere Methode dichtet Mauern mit Paraffin ab, von außen oder im Mauerwerk selbst. Leicht, bruchfest, stabil, rostfrei und gut zu verarbeiten sind Dach- und Fassadenpaneele aus farbbeschichtetem Aluminium.

Für Sumpfkalkputz werden Steinbrocken nicht gemahlen, sondern in Wasser eingesumpft. Die entstandene Paste wird mit Marmorsand, Glasgranulat und Glimmerschiefer zu einem umweltfreundlichen Naturputz mit hoher Aufnahmekapazität für Wasser gemischt. Auch Baumwollputz ist ein reines Naturprodukt, das nahtlos, atmungsaktiv und luftfeuchtigkeitsregulierend auf alle Untergründe aufgesprüht werden kann. Mit Flüssigtapeten können selbst ungeübte Heimwerker ihre Wand schnell und unkompliziert verkleiden, verschönern und ausbessern. Programmtipp: Die Maler- und Lackierer-Innung stellt an den Werktagen in Halle 27 unterschiedliche Techniken für Wand- und Innenraumgestaltung vor.

Fliesen, Holz, Parkett, Kork, Laminat: Zu den angebotenen Bodenbelägen zählen auch Naturstein in großformatigen Platten bis 6 m². Vinyl-Bodenbeläge sind pflegeleicht, strapazierfähig und rutschsicher und sind in Designvarianten von Holz bis Marmor erhältlich. Fürs Außengelände sind Pflastersteine, Carports und Sickerschächte zu haben – am besten denkt man auch gleich an eine praktische Box für die Mülltonnen und an eine Fahrradgarage. Wer ein neues Bad braucht, findet Sanitäreinrichtungen und freistehende Badewannen.

In einem 2-Minuten-Zins-Check können sich potenzielle Bauherren eine Blitz-Übersicht über mögliche Baufinanzierungen geben lassen und sich vom Dienstleister entsprechend beraten lassen.

Hauptsache sicher!

Prozesse im Eigenheim oder Firmengebäude lassen sich bequem mittels PC oder Smartphone steuern. Das kann man beim vollautomatisierten Puppenhaus gut beobachten, an dem sogar die kleinen Rollläden auf- und abfahren. Funk-Rauchwarnmelder lassen sich in immer größeren Gruppen vernetzen und machen so auch Mehrfamilienhäuser sicher. Paketboten und andere brauchen nicht mehr zweimal zu klingeln: Die Türsprechstelle lässt sich aufs Handy schalten, so kann man auch vom Keller oder Garten aus die Tür öffnen – guten Freunden auch von unterwegs aus. Nur ungebetene Gäste müssen immer draußen bleiben: Wie und mit welchen Mitteln man seine Wohnung vor Einbrechern schützt, das erklären und demonstrieren die Beamten der Prävention am Polizeistand in Halle 25.

Wohnen mit persönlichem Stil

Sind Rohbau und Ausbau, Sanierung und Renovierung erledigt, dann geht’s ans Aussuchen von Möbeln, Stoffen, Bildern und Dekoration. Man findet zum Beispiel  puristische Esstisch-Garnituren in klassisch-modernem Design, die aufgrund des naturbelassenen Holzes alle Unikate sind. Ein anderer Esstisch lässt sich auf die doppelte Länge ausziehen – und das in gedecktem Zustand, also auch beim überraschenden Besuch von Freunden. Nur 26 cm tief sind die Schuhschränke, die 20 bis 70 Paar fassen und auf jede Schuhgröße und jeden Schuhtyp von Ballerina bis Stiefel einstellbar sind. Ebenfalls zu haben – oder maßgefertigt zu ordern – sind begehbare Kleiderschränke und Einbauküchen. Zum Ausruhen dienen Polstergarnituren, Massagesessel und Boxspringbetten. Dann lässt sich Musik aus Klangsystemen der Spitzenklasse genießen, die drahtlos von jedem Bluetooth-fähigen Gerät übertragen wird. Auch den großen LED-Fernseher gibt es jetzt im kurvigen Design.

Kaufen und verkaufen: In Halle 26 bietet ein Auktionshaus für Kunst und Antiquitäten seine Dienste an. Es schätzt mitgebrachte Sammlerstücke – auch nach Fotos – und ist auch bereit, ins Haus zu kommen, um so manchen Schatz aus Sammlungen und Haushaltsauflösungen zu bewerten und auch aufzuspüren.

Noch schöner wohnen: Kunst und Kunsthandwerk genießen! Die Verbindung von Darstellung und außergewöhnlichen Materialien wie Glas und Swarovski-Steinen ist das Markenzeichen des Künstlers Marco Mehn, der diesmal zugunsten eines Charity-Projekts die afrikanischen Big Five in Szene setzt.

In den Hallen 14 bis 16 reist man im Internationalen Basar durch die Kontinente und findet Körbe und handbemalte Keramik aus Afrika, australische Boomerangs, Kunsthandwerk der Sioux, Apachen, Navajo und Cheyenne, Mineralien aus Afghanistan und Pakistan, Handarbeiten und eine begehbare Jurte aus Kirgistan, Bettdecken aus Indien und Nepal, Spiegel und orientalische Leuchten. Im afrikanischen Dorf im Deutschen Fertighaus-Center bieten Händler und Kunsthandwerker aus zahlreichen afrikanischen Ländern Skulpturen und Schnitzereien, Töpferwaren, Stoffe und Wandbilder an.

Der Maimarkt Mannheim ist vom 26. April bis 6. Mai täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.maimarkt.de  

Pressemitteilungen auch zum Download.
Aktuelles Bildmaterial zum Download finden Sie hier...