Suchen & Finden  
 
 
 

PM 11 / 27.03.2017 Erlebniswelt Mensch – all inclusive!

Maimarkt Mannheim: Große Sonderschau DIALOG IM DUNKELN® wieder da – „Gemeinsam stark sein – aktiv leben mit und ohne Beeinträchtigung“: Fachärzte-Vorträge – Kultur-Live-Acts, Selbsterfahrungsparcours, Beratung und Hilfsmittel 

Der Maimarkt ist auch Kommunikationsplattform für Kultur und Gesellschaft. Viele Institutionen und Vereine treten an, um zu einem besseren Verständnis zwischen Behinderten und Nichtbehinderten beizutragen und die „Barrieren im Kopf“ abzubauen. Ob Musiker oder Sportler – es geht um die gleichberechtigte Teilhabe. Maimarktbesucher können in neue Erlebniswelten eintauchen und anhand von Simulationen nachempfinden, welche Herausforderungen Menschen mit Handicap im Alltag meistern: In den vollständig verdunkelten Räumen beim „Dialog im Dunkeln“ im Untergeschoss der Maimarkthalle, in der Schau „Inklusion: Gemeinsam stark sein – aktiv leben mit und ohne Beeinträchtigung“ in Halle 26, oder bei Live-Auftritten auf der Kulturbühne in Halle 10 und den behinderten Sportreitern auf dem Turnierplatz.

Zahlreiche Hilfsmittel ermöglichen oder erleichtern Menschen mit Handicap die selbstbestimmte, gleichberechtigte Teilnahme am Leben. Beispiel Mobilität: Ein auf behindertengerechte Fahrzeuge spezialisiertes Unternehmen erläutert den Umbau eines marktüblichen Pkws. Verschiedene Aussteller bieten innovative Elektromobile, Treppenlifte oder Steighilfen an. Ganz neu sind betreute Reisen für Behinderte in Kleingruppen – mit Reisevorbereitung, E-Rollstuhl, Hotelunterkunft und mehr. Sprachausgabecomputer lassen sich mit den Augen steuern, Prothesen im 3D-Druck herstellen. Eine Minikamera, seitlich auf einer Brille angebracht, liest Straßenschilder, Busfahrpläne, oder Verpackungstexte vor und erkennt Personen. Technik und Sprachausgabe befinden sich im Brillenbügel.

DIALOG IM DUNKELN®  – Eine Ausstellung zur Entdeckung des Unsichtbaren
In der großen Sonderschau „Dialog im Dunkeln“ begleiten blinde Guides im Untergeschoss der Maimarkthalle Besuchergruppen von fünf Personen durch einen Parcours mit vier Erlebnisbereichen: Wald, Stadt, Markt und Bistro. In völlig verdunkelten Räumen werden Tastsinn, Geruchssinn und Hören sensibilisiert. Hand und Nase helfen dem Besucher beim Identifizieren von Gegenständen, das Ohr beim Schätzen von Entfernungen. Im dunklen Bistro werden Speisen und Getränke serviert. Eingang zur Sonderschau im Freigelände, Stand 6010, nach dem Haupteingang rechts. Anmeldung beim Badischen Blinden- und Sehbehindertenverein unter Telefon 0621 402031 oder info@bbsvvmk.de.

Handwerk schafft Barrierefreiheit
Worauf kommt es beim barrierefreien Bauen, Renovieren, Umgestalten und Wohnen an? Welche Fachbetriebe können die notwendigen Arbeiten durchführen? Mit Fachvorträgen und Beratungen unterstützt die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald vom 3. bis 5. Mai Betroffene und deren Angehörige bei Fragen rund um Änderungen im häuslichen und betrieblichen Umfeld. Wer am 3. und 4. Mai in den gerontologischen Testanzug (GERT) schlüpft, kann typische Einschränkungen älterer Menschen nachempfinden. Mit Halskrause, Weste, Gewichten, Brille und Handschuhen ausgestattet, simuliert der Anzug z.B. eingeschränkte Kopf- und Gelenkbeweglichkeit, Einengung des Gesichtsfeldes, nachlassende Fingerfertigkeit, verringerte Sensibilität, Augenerkrankungen wie grüner oder grauer Star und verändertes Farbensehen.

Auditorium: Ärzte berichten 
Der BDH Bundesverband Rehabilitation vertritt die Interessen von Menschen mit Behinderung und steht für neurologische Rehabilitation auf dem neuesten Stand der Wissenschaft. Im Inklusions-Auditorium informieren an allen Maimarkt-Tagen Ärzte in allgemeinverständlichen Vorträgen über moderne Diagnose- und Therapiemöglichkeiten – z.B. Behandlungen bei Schwerhörigkeit, Diabetes und Fehlsichtigkeiten des Auges.

Unterstützte Kommunikation
Reha-Südwest Regenbogen stellt inklusive Kindertagesstätten, die interdisziplinäre Frühförderstelle, den Inklusionsbegleitungsdienst, den Familienunterstützenden Dienst, das ambulante & stationäre Wohnen sowie die Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation vor. Schwerpunkt ist das Thema Kommunikation und Sprache. Bei Einschränkungen in der Lautsprache gibt es eine Vielzahl an Methoden und Hilfsmitteln, um weiter miteinander in Verbindung zu treten und sich mit anderen Menschen auszutauschen. Außerdem: Was bedeutet Mobilität, wenn man auf Elektromobil oder Rollstuhl angewiesen ist? Das können Besucherinnen und Besucher am 1. und 2. Mai im Rollstuhl-Parcours testen.

Kulturfestival „Inclusives“
Musik, Theater, Bildende Kunst und Talk-Runden: Vor dem Auftritt beim Weinheimer Kultursommer steigt das große „Warm-up“ des inklusiven Kulturfestivals am 6. und 7. Mai auf der Maimarkt-Kulturbühne in Halle 10. Über beide Tage verteilt werden Künstler und Kulturschaffende ein buntes Programm bieten – für Menschen mit und ohne Handicaps. Mit dabei sind unter anderem der blinde Sänger Tarik, die Blindenschule Weinheim, „Catz and Friends“ und die Schülerband „The Blind Snakes“ aus der Blindenschule Ilvesheim, die eigene Songs sowie aktuelle Chart-Hits spielen.

Hilfe für krebskranke Kinder
Irgendwann soll jedes Kind geheilt werden können. Das ist das Ziel der Deutschen Leukämie-Forschungs-Hilfe – Aktion für krebskranke Kinder – OV Mannheim, die vom 6. bis 9. Mai auf dem Maimarkt informiert. Sie unterstützt die Forschung auf dem Gebiet der Leukämie und des Krebses im Kindesalter, unterstützt die onkologische Kinderklinik Mannheim und betreut die Eltern der krebskranken Kinder. Für die Kinder wurden zahlreiche Projekte ins Leben gerufen – unter anderem lassen ein Klinikclown und die heißgeliebte Wunschfee die Kinderaugen strahlen. Bei Rosys Kids Corner dürfen die Kinder zu den Heimspielen der Adler Mannheim und vergessen für kurze Zeit ihre schwere Erkrankung – das ist REHA pur!

Behinderte Sportreiter
Bewundernswerte sportliche Leistungen zeigen behinderte Menschen auf dem Rücken der Pferde: Bereits zum vierten Mal wird im Rahmen des Maimarkt-Turniers der einzige Nationenpreis Deutschlands der behinderten Dressurreiter ausgetragen. Die „Paras“ sind seit 2003 in Mannheim in ein Regelturnier integriert, womit sich Turnierchef Peter Hofmann mit seinem Team buchstäblich als „Vorreiter“ der Inklusion einen Namen gemacht hat. Die Para-Equestrians tragen vom 6. bis 9. Mai insgesamt 15 internationale Prüfungen aus.

Stand: 27.03.2017 – Änderungen vorbehalten!

info:
Maimarkt Mannheim
29. April bis 9. Mai, täglich von 9 bis 18 Uhr 


Aktuelles Bildmaterial zum Download finden Sie hier...